Ayurveda - Massage

Die ältesten bekannten Ursprünge von Ayurveda liegen im alten Indien, wo es als ganzheitliches System bereits lange existierte, ehe es etwa 5.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung schriftlich niedergelegt wurde.

Nicht Symptome werden bekämpft, sondern die Ursachen von Krankheiten und deren Entstehung werden betrachtet.

Ein Teilbereich des Ayurveda sind die Massagen. Die "Technik der liebevollen Hände" ist die Abhyanga, die Ganzkörpermassage. Verwendet werden hochwertige Öle mit entschlackender und entgiftender Wirkung, die je nach Konstitutionstyp verschieden sein können. Dies geschieht auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene.

Garshan - Seidenhandschuhmassage: sie ist eine stoffwechselanregende und lymphstimulierende Ganzkörpermassage mit Handschuhen aus Rohseide. Die sanfte Massage wirkt harmonisierend und belebend und hat zudem noch einen Peelingeffekt.

Sie ist sehr wirkungsvoll bei unreiner Haut, Fastenkuren und Cellulite.

Therapiearten

Mukabhyanga: Kopf - und Gesichtsmassage und Dekolleté       30 Min.
Padabhyanga: Fuß - und Kniemassage       30 Min.
Rückenmassage       30 Min.
Kopf - Gesicht - Fuß - und Kniemassage       45 Min.
Abhyanga: Ganzkörpermassage       60 Min.
Garshan: Seidenhandschuhmassage nach Absprache       ab 20 Min.